Niels Dahnke arbeitet seit vielen Jahren als Suchmaschinenoptimierer. Neben zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen vertrauen auch große Konzerne und Verlagshäuser und deren Kunden auf seine Erfahrung und Expertise, er war zudem 10 Jahre für heise online als Projektleiter, Entwickler und SEO tätig. Kommerzielle Online-Projekte setzt er bereits seit 1995 für Kunden erfolgreich um. Gemeinsam mit seinem Team der MADSACK Market Solutions betreut er heute Kunden aus einem Gebiet, das sich mittlerweile von der Ostsee bis hinter Köln erstreckt. Tendenz: wachsend. Als Speaker auf Konferenzen, mit Beiträgen in Fachzeitschriften und im Rahmen seiner Dozententätigkeiten bei der Akademie für Suchmaschinenoptimierung in Berlin sowie der Norddeutschen Akademie für Marketing, Kommunikation & Medien informiert er über aktuelle Trends im Online-Marketing.

Fragen + Antworten

1. Was denkst Du wird der Trend im Online-Marketing 2018 sein?
Aus meiner Sicht gibt es zwei Trend-Themen: Einmal wird die Sprachsuche über digitale Assistenten ein Thema sein, das stark an Bedeutung gewinnt. Hier geht es ja nicht mehr um eine Auffindbarkeit innerhalb der Top-10. Im Zweifelsfall lesen Alexa oder Siri nur den ersten Treffer vor und das muss nicht der Top-Treffer aus Google sein. Ein zweiter Trend zeichnet sich im Bereich der künstlichen Intelligenz bzw. im Bereich Machine-Learning ab. Hier wird besonders im Bereich Natural Language Generation (NLG), also der maschinellen Erstellung von Inhalten, ein Trend zu sehen sein. Maschinen schreiben heute in einigen Bereichen bereits die Texte und nicht mehr Redakteure. Es ist auch schlicht zu teuer, eine Redaktion zum Beispiel damit zu beauftragen, die 1.000 Socken in einen Strickwaren-Onlineshop mit passenden Texten zu beschreiben. So etwas geht maschinell heute viel effektiver. Nur noch die hochwertigen und wirklich wichtigen Texte werden von Redakteuren erstellt.

2. Dein Online-Marketing-Geheimtipp für KMUs?
Eine klare Positionierung und Abgrenzung ist essentiell. Viele Unternehmen haben sich Online noch nicht richtig aufgestellt: Was genau bieten Sie an? Warum ist Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung etwas Besonderes? Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal? Was können Sie besonders gut? Es fehlt das klare Profil mit einer Sprache, die Ihre Kunden verstehen. Wir reden hier nicht von PR-Blabla, was die Geschäftsführung toll findet. So etwas schreckt eher ab, ist jedoch auf vielen KMU-Webseiten zu lesen. Auch ein mit unverständlichen Fachbegriffen gespickter Text hilft gewöhnlich nicht. KMUs müssen ihre Zielgruppe überzeugen und für sich gewinnen. Und das jeden Tag neu. Daher kann ich nur jedem empfehlen: Zeigen Sie in einer einfachen, verständlichen Sprache, wofür Sie brennen und weshalb ich Ihnen vertrauen sollte!

3. Was inspiriert Dich in Deinem Job am meisten?
Es ist ein stetiger Wandel und man muss jeden Tag neue, kreative, aber auch finanzierbare Lösungen für die Wünsche sowie Ideen der Kunden finden. Seit 1995 habe ich so viele Trends begleitet und auch manchen Unfug gesehen. Das ist schon sehr spannend. Aber zu sehen, welche kreativen Ansätze im Online-Marketing durch Kollegen und auch mein Team entwickelt werden, das inspiriert mich immer wieder.

4. Und zu guter Letzt: Deine Online-Superkraft wäre…?
Ok, dann träumen wir mal ein wenig. In die Zukunft blicken zu können, das wäre nicht nur für meine KMU-Kunden, sondern auch für die redaktionellen Angebote der MADSACK Mediengruppe eine perfekte Superkraft. Aber ich würde sie dann auch nutzen, um die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Wenn man also träumt, dann bitte richtig. 😉

0

Start typing and press Enter to search